So erkennen Sie unseriöse und seriöse Kreditanbieter!

Kredite und Darlehen – So erkennen Sie unseriöse und seriöse Kreditanbieter

Seriöse und unseriöse Kredite erkennen

Wenn die Hausbank die Kreditantrag ablehnt, ist das für den potenziellen Kreditnehmer oft enttäuschend.

Viele Menschen suchen dann im Internet nach alternativen Möglichkeiten, das Darlehen doch noch zu erhalten.

Unter den zahllosen Anbietern gibt es viele seriöse Kreditgeber, doch nicht alle sind zuverlässig und sicher. Sie lernen hier, wie Sie seriöse Kreditanbieter von den unseriösen unterscheiden.

Seriöse Kreditanbieter

Seriöse Kreditanbieter verlangen Sicherheiten. Mit der Vergabe eines Kredits setzt sich der Kreditgeber in der Regel einem finanziellen Risiko aus.

Deshalb sichert sich jedes seriöse Unternehmen ausreichend ab, bevor die Verhandlungen über das Darlehen überhaupt beginnen.

Die meisten Institute verlangen einen Einkommensnachweis und holen eine Schufa-Auskunft ein. Ist der Verdienst zu gering oder die Bonität schlecht, wird die Anfrage zumeist abgelehnt.

Private Kreditgeber sichern sich ebenfalls durch Sicherheiten in Form von Immobilien, Mobilien oder Bürgen ab.

Selten wird ein Kleinkredit auch ohne nennenswerte Sicherheiten vergeben, wenn der Kreditnehmer auf andere Weise für die fristgerechte Rückzahlung des Darlehens bürgen kann.

Für die Seriosität eines Kreditgebers spricht, wenn die Verzinsung plausibel erklärt wird und keine versteckten Gebühren oder Mehrkosten auftreten.

Generell legen seriöse Anbieter Wert auf eine umfassende Absicherung und Transparenz. Rückfragen zu den vertraglichen Details werden zufriedenstellend beantwortet.

Zuverlässige Anbieter sind telefonisch oder per E-Mail zu erreichen und stellen auf der Webseite ein vollständiges Impressum zur Verfügung.

Bei größeren Krediten findet zumeist ein persönliches Treffen statt. Verlangt der Kreditgeber trotz einer großen Kreditsumme kein persönliches Gespräch, ist er womöglich unseriös.

Unseriöse Kreditanbieter

Unseriöse Kreditanbieter bieten unrealistische Konditionen. Wenn Hausbank und Kreditgeber im Netz den Kredit verweigern, bleiben dem Kreditnehmer verschiedene Anbieter im Ausland sowie Kredithaie und Kleinstkreditgeber. Mehr dazu erfahren Sie unter Auslandskredit und Schweizer Kredit.

Unseriöse Anbieter werben zumeist mit unrealistischen Konditionen, um verzweifelte Kreditnehmer zu einem Darlehen zu verleiten.

Die fehlenden Sicherheiten werden durch hohe Strafzahlungen im Falle eines Zahlungsausfalles ausgeglichen. Ein Blick in das Kleingedruckte verrät, welche Kosten entstehen, wenn die Raten nicht pünktlich zurückgezahlt werden.

Hohe Gebühren oder Verzinsungen sind ein deutlicher Indikator dafür, dass es sich um ein unseriöses Unternehmen handelt. Ebenso Klauseln, die dem Kreditgeber nachträglich die Schufa-Prüfung oder Vermögensauskunft zusichern.

Bietet der potenzielle Kreditgeber einen Onlinevertrag ohne Unterschrift an, ist das ein Warnsignal. Kreditverträge müssen schriftlich versandt und von allen Vertragsparteien unterzeichnet werden.

Auch Online-Identitätsprüfungen sowie der Abschluss einer Restschuldversicherung gehören bei verlässlichen Kreditgebern inzwischen zum Standard.

Die Seriosität eines Anbieters kann anhand von Erfahrungsberichten nachgeprüft werden. Finden sich nur wenige oder hauptsächlich negative Berichte im Netz, spricht dies für einen unseriösen Anbieter.

Positive Bewertungen sprechen allerdings auch nicht zwingend dafür, dass das Kreditinstitut seriös ist. Entscheidend ist, ob die individuelle Situation kompetent eingeschätzt wird.

Unseriöse Anbieter prüfen die finanziellen Mittel des potenziellen Kreditnehmers nicht ausreichend und sichern sich stattdessen vertraglich für den Fall eines Zahlungsausfalls ab. Können die Raten dann nicht beglichen werden, ist der Mahnprozess umso gründlicher.

Deshalb müssen Kreditnehmer sorgfältig prüfen, ob der Anbieter der Wahl seriös ist, bevor sie eine Anfrage stellen. Bereits das Absenden der Kreditanfrage kann der Schufa mitgeteilt werden und zukünftige Kreditanfragen erschweren.

Ein erstes Gespräch mit der Hausbank gibt eine Orientierung über die Möglichkeiten und verhindert, dass Kreditnehmer an einen unseriösen Anbieter geraten.

Weiterführende Informationen

Der Verbraucherschutz bietet unter https://verbraucherschutz.de/?s=Kredit regelmäßig aktuelle Informationen und Warnhinweise zu Krediten und Kreditanbietern an.

Hier finden Sie die Datenbank der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht kurz BaFin genannt. Innerhalb der Datenbank finden Sie auch die gemeldeten Kreditinstitute im EWR Europäischen Wirtschaftsraum.

So erkennen Sie unseriöse und seriöse Kreditanbieter!