Hier lernen Sie mehr zum Thema KfW-Studienkredit sowie den Kriterien zum Antragsteller, den Kosten, der Höhe der Auszahlung und zur Fördersumme. Weiterhin erhalten Sie Infos zu den Modalitäten der Rückzahlung.

KfW-Studienkredit zur Finanzierung Studium: Antragstellung, Rückzahlung, Antragsteller, Kosten, Höhe, Fördersumme.
KfW-Studienkredit

KfW-Studienkredit

Der KfW-Studienkredit ist eine speziell auf Studenten zugeschnittene Variante zur Finanzierung von einem Studium. Der Vorteil sind die Bedingungen des Kredits für den Antrag sowie dessen Rückzahlung. Darüber hinaus sind keine Leistungen für die Sicherheit notwendig. Gleichzeitig ist dieser Studentenkredit sehr zinsgünstig und wird durch mehrere deutsche Banken in Form eines Darlehens ausgezahlt.

Anspruch auf KfW-Studienkredit und Voraussetzungen

Der KfW-Studienkredit ist grundsätzlich für Studierende konzipiert, die an staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschulen in Deutschland eingeschrieben sind. Er bietet finanzielle Unterstützung, unabhängig vom Einkommen und Vermögen der Studierenden oder ihrer Eltern. Die folgenden Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit Personen Anspruch auf den KfW-Studienkredit haben:

Staatsangehörigkeit und Wohnsitz:

  • Deutsche Studierende, unabhängig von ihrem Wohnsitz.
  • EU-Bürger/innen, die sich seit mindestens drei Jahren dauerhaft in Deutschland aufhalten.
  • Bildungsinländer/innen, d.h. ausländische Studierende, die ihren Hochschulzugang in Deutschland erworben haben.

Altersgrenze: Der Kredit wird bis zu einem bestimmten Alter gewährt, was üblicherweise bis zum 44. Lebensjahr bei Antragstellung ist.

Art des Studiums:

  • Das Vollzeitstudium an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule in Deutschland.
  • In Einzelfällen wird der KfW-Studienkredit auch für Teilzeitstudiengänge oder Fernstudiengänge gewährt, wenn diese äquivalent zu einem Vollzeitstudium sind.

Studienphase:

  • Der KfW-Kredit kann in allen Phasen des Studiums genutzt werden, also sowohl im Grundstudium als auch im Hauptstudium.

Bitte beachte, dass die Voraussetzungen für den KfW-Studienkredit sich mit der Zeit ändern können, und weitere Bedingungen erfüllt sein müssen. Studierende, die beispielsweise bereits andere Kredite oder Darlehensverpflichtungen haben, könnten von der Förderung ausgeschlossen sein, oder ihre Kreditwürdigkeit könnte von der KfW anders bewertet werden. Wichtig ist es, sich vor der Antragstellung über die geltenden Konditionen und Voraussetzungen direkt über die KfW oder über die Studienberatung der Hochschule zu informieren.

Kosten entstehen beim KfW-Studienkredit

Kosten, die mit dem KfW-Studienkredit verbunden sind, können in mehrere Kategorien unterteilt werden:

  1. Zinsen: Der Zinssatz für den KfW-Studienkredit ist variabel und passt sich den Marktbedingungen an. Zinsen werden auf die ausgezahlte Kreditsumme berechnet und fallen ab dem Tag der ersten Auszahlung an. Die Zinsen können während der Auszahlungsphase entweder monatlich bezahlt oder bis zum Beginn der Rückzahlungsphase gestundet werden, was bedeutet, dass sie auf die Kreditsumme aufgeschlagen und später zurückgezahlt werden. Die Zinsen orientieren sich am 6 Monats Euribor und die Konditionen für die Zinsen finden Sie bei der KfW.
  2. Auszahlungsgebühren: Für den KfW-Studienkredit fallen keine Auszahlungsgebühren an.
  3. Bearbeitungsgebühren: Es gibt keine Bearbeitungsgebühren für die Einrichtung des KfW-Studienkredits. Dies macht den Kredit attraktiv im Vergleich zu anderen Kreditformen, die oft solche Gebühren verlangen.
  4. Säumnisgebühren: Wenn die vereinbarten Rückzahlungsraten nicht pünktlich geleistet werden, können Säumnisgebühren entstehen.
  5. Vorzeitige Rückzahlung: Der KfW-Studienkredit kann jederzeit ganz oder teilweise zurückgezahlt werden, ohne dass dafür Gebühren anfallen.

Es ist wichtig zu erwähnen, dass die Gesamtkosten maßgeblich durch die Zinshöhe und die Zeitdauer zwischen Auszahlung und Rückzahlung des Kredits, also die Laufzeit des Kredits, beeinflusst werden. Ein höheres Darlehen oder eine längere Laufzeit bedeuten mehr gezahlte Zinsen und damit höhere Gesamtkosten.

Bitte beachten Sie, dass Informationen zu den genauen Zinssätzen, den aktuellen Konditionen und eventuellen Änderungen der Kreditbedingungen auf der Website der KfW oder durch direkte Anfrage zu erhalten sind.

Höhe der Auszahlung

Die Höhe der Auszahlung beim KfW-Studienkredit kann individuell festgelegt werden und ist flexibel an den Finanzierungsbedarf des jeweiligen Studierenden anpassbar. Bis zu meinem letzten Wissensstand betrugen die Möglichkeiten der monatlichen Auszahlung im Rahmen des KfW-Studienkredits für Studierende generell zwischen 100 Euro und 650 Euro pro Monat.

Die Studierenden können den monatlichen Auszahlungsbetrag innerhalb dieser Grenzen nach ihrem eigenen Bedarf wählen und auch während der Auszahlungsphase anpassen. Die Anpassungen sind jedoch möglicherweise durch bestimmte Rahmenbedingungen und Anzeigefristen begrenzt; über mögliche Änderungen sollte man sich direkt bei der KfW informieren.

Da die Rahmenbedingungen aufgrund gesetzlicher Änderungen oder Anpassungen der Kreditpolitik der KfW variieren können, sollte man immer die aktuellsten Informationen bei der KfW-Bankengruppe direkt erfragen oder sich auf deren Website informieren.

Höchstdauer der Förderung

Die Förderhöchstdauer beim KfW-Studienkredit ist auf die Regelstudienzeit des jeweiligen Studiengangs plus bis zu vier Semester ausgerichtet. Allgemein wurde die Förderung bis zu 14 Fachsemester lang gewährt. Dies soll den Studierenden finanzielle Unterstützung über die gesamte Spanne ihres Studiums hinweg bieten, inklusive möglicher Verzögerungen oder einer Studienzeitverlängerung.

Es ist wichtig zu betonen, dass die genaue Förderdauer von der individuellen Studiensituation und den spezifischen Regelungen des Studiengangs abhängen kann.

Weiterhin können sich die Bedingungen der KfW und damit die Förderhöchstdauer ändern. Deshalb ist es stets empfehlenswert, die aktuellsten Informationen direkt von der KfW zu beziehen, sei es über deren Website oder durch direkten Kontakt.

Maximale Kredithöhe

Die maximale Kredithöhe beim KfW-Studienkredit richtet sich nach der monatlichen Auszahlungshöhe und der gesamten Bezugsdauer. Zum ursprünglichen Konditionen, bis zu meinem letzten Wissensstand, konnte ein/e Studierende/r bis zu 14 Semestern lang monatliche Auszahlungen in Höhe von mindestens 100 Euro bis maximal 650 Euro erhalten.

Wenn man von der höchstmöglichen monatlichen Auszahlung und der längstmöglichen Förderdauer ausgeht, ergibt sich somit ein maximaler Kreditbetrag von 650 Euro multipliziert mit der Anzahl der Monate für 14 Semester (also 650 Euro × 6 Monate × 14 Semester). Dabei ist zu beachten, dass ein Semester üblicherweise sechs Monate umfasst, was zu einer Gesamtsumme von bis zu 54.600 Euro führen würde.

Die tatsächliche maximale Kredithöhe kann jedoch von den individuellen Bedingungen und Anforderungen jedes Studierenden abhängen sowie von den aktuellen Richtlinien der KfW, die sich im Laufe der Zeit ändern können. Es ist daher wichtig, die neuesten Informationen direkt von der KfW-Bankengruppe zu erhalten, um die aktuellen Konditionen für den maximalen Kreditbetrag zu erfahren.

Rückzahlung vom KfW-Studienkredit

Die Rückzahlung des KfW-Studienkredits beginnt erst nach einer gewissen Karenzzeit, die der KfW die Gelegenheit bietet, sich in das Berufsleben zu integrieren, bevor mit der Rückzahlung begonnen werden muss. Hier sind einige Schlüsselinformationen zur Rückzahlung des KfW-Studienkredits basierend auf den Bedingungen, die bis zum letzten mir bekannten Stand galten:

  1. Karenzphase: Nach dem Ende der Auszahlungsphase gewährt die KfW in der Regel eine Karenzphase (tilgungsfreie Anlaufzeit) von 18 bis 23 Monaten. In dieser Zeit müssen keine Rückzahlungen geleistet werden.
  2. Rückzahlungsbeginn: Nach Ende der Karenzphase beginnt die Rückzahlungsphase. Zu diesem Zeitpunkt startet die Tilgung des Darlehens.
  3. Rückzahlungsraten: Die Höhe der monatlichen Rückzahlungsraten hängt von der Höhe des aufgenommenen Darlehens und den vereinbarten Konditionen ab. Die Mindestrate betrug bisher 20 Euro pro Monat, aber meistens legt die KfW höhere monatliche Raten fest, um eine Rückzahlung innerhalb einer überschaubaren Laufzeit zu ermöglichen.
  4. Tilgungsdauer: Die Dauer der Tilgung hängt von der monatlichen Rate und der Höhe des Darlehens ab. Bei einem Standardrückzahlungsplan rechnete man mit einer Tilgungsdauer von bis zu 25 Jahren.
  5. Sondertilgungen: Der KfW-Studienkredit bietet die Möglichkeit, Sondertilgungen zu leisten, ohne dass dafür Gebühren anfallen. Sondertilgungen können dazu beitragen, die Laufzeit des Darlehens zu verkürzen und die Zinskosten zu reduzieren.
  6. Anpassung der Rückzahlungsraten: Sollte sich die persönliche finanzielle Situation des Darlehensnehmers während der Tilgungsphase ändern, so besteht die Möglichkeit, die Höhe der monatlichen Raten anzupassen.

Es ist zu beachten, dass die genauen Bedingungen zum Rückzahlungsbeginn, den Rückzahlungsraten und anderen Konditionen sich ändern können. Die aktuellen Informationen sind bei der KfW oder über ihre Website zu finden. Darüber hinaus sollten Kreditnehmerinnen und Kreditnehmer sorgfältig ihre finanzielle Situation in Betracht ziehen und prüfen, ob sie die künftigen Rückzahlungsverpflichtungen erfüllen können.

Vertriebspartner beim Studienkredit

Die KfW arbeitet mit diversen Vertriebspartnern zusammen, um den KfW-Studienkredit an Studierende zu vermitteln. Vertriebspartner sind in der Regel Banken und Sparkassen, die als Schnittstelle zwischen Studierenden und der KfW fungieren. Diese Partnerbanken übernehmen die Beratung der Interessenten, helfen bei der Antragstellung und leiten die notwendigen Unterlagen an die KfW weiter.

Personen, die an einem KfW-Studienkredit interessiert sind, können sich somit an eine Filiale einer der Partnerbanken wenden, um detaillierte Informationen zum Kredit zu erhalten, eine individuelle Beratung in Anspruch zu nehmen und den Antrag sowie alle zugehörigen Finanzierungsunterlagen einzureichen.

Die genaue Liste der Partnerbanken kann sich ändern, daher ist es empfehlenswert, sich direkt bei der KfW oder auf der offiziellen Website über die aktuell teilnehmenden Institute zu informieren. Derzeit findet man nur noch zwei Anbieter für den KfW-Studienkredit.

Jetzt Kreditvergleich kostenlos durchführen und von günstigen Zinsen profitieren! Alten Kredit kündigen oder Umschuldung vornehmen.

Weitere Informationen

Diese Informationen könnten Sie ebenfalls interessieren: